1962 - 1979

1962-1970 Die Tabelle zeigt mittlere Plätze in der B-Klasse Tübingen.
Spieljahr 63/64 C-Klasse Kr. Tübingen 1. Platz 51 : 17 Tore
Spieljahr 64/65 B-Klasse Kr. Tübingen 8. Platz 68 : 61 Tore
Spieljahr 65/66 B-Klasse Kr. Tübingen 6. Platz 61 : 54 Tore
Spieljahr 67/68 B-Klasse Kr. Tübingen 9. Platz 53 : 60 Tore
Spieljahr 68/69 B-Klasse Kr. Tübingen 7. Platz 37 : 58 Tore
Spieljahr 69/70 B-Klasse Kr. Tübingen 9. Platz 41 : 51 Tore

1963 Eugen Ströbele sowie Ägidius Biesinger initiieren zusammen mit den Vorständen der Nachbarvereine das Eichenbergpokalturnier, das seither ein beliebtes Turnier zur ständigen Kameradschaftspflege zwischen den Vereinen geworden ist. Die Tabelle der Turniersieger folgt am Ende dieser Chronik. Inzwischen haben weitere einstige Fußballer ihre aktive Zeit beendet, auch ihre Pässe wurden ins Archiv gelegt.

1964 Der SV Hirrlingen gewinnt das Eichenbergpokalturnier. Eichenbergpokalsieger in WeilerAuf dem Bild die Sieger mit dem Pokal. Seit 1964 läuft ein Antrag auf Landeszuschüsse zur Neudrainage des Sportplatzes. 1965-1966 wurden die Arbeiten ausgeführt.

1965-1967 Hirrlingen gewinnt zum 2. und 3. Mal das Eichenbergpokalturnier; der Pokal bleibt im Besitz des SVH.
Am 26. Oktober 1966 stirbt überraschend der amtierende Vorstand Eugen Ströbele, er war einer der fähigsten Männer den der HSV je hatte.
Der Wirbelsturm am 23.02.1967 hat indirekt den beschleunigten Bau unseres Sportheimes verursacht. Aus dem Sturmholzanfall im Geisterwald durfte der Verein Bauholz für das geplante Haus aufbereiten. Dieses wurde am 15.07.1967 in der Säge Zug geschnitten. Am 13.04.1967 konnte nach schwierigem Genehmigungsverfahren die Baugrube für das Sportheim ausgehoben werden. Am 31.07.1969 wurde das Sportheim eingeweiht und in Betrieb genommen.

1968 / 1969 Der SVH gewinnt weitere Male das Eichenbergpokalturnier. Die erste Mannschaft erhält den Fairness-Preis "In Anerkennung sportlich einwandfreien Verhaltens im Spieljahr 1969/70" vom WFV. Sportliche, kulturelle und gesellschaftliche Aktivitäten waren schon immer das Salz in der Suppe einer jeden Vereinsarbeit. Ob nun auf dem Rasen, auf den Brettern der Welt oder bei Fahrten ins Ausland - immer wurde die Gemeinschaft Hirrlingen bestens durch ihren Sportverein repräsentiert.

1971 Am 21.03.1971 verstarb viel zu früh Anton Beuter, Vorstand im Sportverein 1947/48. Er spielte anfangs der 30-iger Jahre aktiv Fußball in der DJK-Mannschaft.
Nachstehend die Platzierungen in den Jahren von 1970 bis 1975
Spieljahr 70/71 B-Klasse Kr. Tübingen 7. Platz 36 : 39 Tore
Spieljahr 71/72 B-Klasse Kr. Tübingen 6. Platz 37 : 39 Tore
Spieljahr 72/73 B-Klasse Kr. Tübingen 12. Platz 39 : 61 Tore
Spieljahr 73/73 B-Klasse Kr. Tübingen 2. Platz 49 : 31 Tore
Spieljahr 74/75 B-Klasse Kr. Tübingen 1. Platz 58 : 25 Tore

1974 Umfangreiche Erdbewegungen für den neuen Sportplatz wurden durchgeführt.

1975 Der letzte Sieg zur Meisterschaft im Jahre 1974/75 war ein 6 : 1 in Hirschau. Im Bild die Meistermannschaft von 1975
Meister 1975 B-Klasse
1976 - 1978 Weiterführung der Bauarbeiten am neuen Sportplatz. Am 09. Juli 1978 konnte das "Stadion beim Tuchhäusle" eingeweiht und zum Spielverkehr freigegeben werden.
Spieljahr 75/76 A-Klasse Bezirk Alb 6. Platz 35 : 29 Tore
Spieljahr 76/77 A-Klasse Bezirk Alb 5. Platz 44 : 35 Tore
Spieljahr 78/79 A-Klasse Bezirk Alb 14. Platz 43 : 56 Tore
Im Juni 1977 wechselte unser ehemaliger Jugendspieler und Aktiver Josef Saile vom TSV Ofterdingen zu den Stuttgarter Kickers. Aufgrund des Lizenzspielerstatus konnte der SVH einen erklecklichen Anteil an der Transferentschädigung für sich verbuchen.

1978 Die Gemeinde Hirrlingen stellt der Schule und der sporttreibenden Bevölkerung die Mehrzweckhalle zur Verfügung. Damit wurde der Traum von mehreren Generationen junger Hirrlinger füllt. Seither tummeln sich Tag für Tag Junge und alte bei schweißtreibendem Training oder fröhlichem Spiel in der Eichenberghalle. An dieser Stelle dankt der Sportverein der politischen Gemeinde Hirrlingen für alles, was sie für die Jugend und vor allem für den SVH geplant, bewilligt, gebaut und finanziert hat.

1979 Ab der Saison 79/80 übernahm Karl-Heinz Harrer die beiden aktiven Fußballmannschaften.

SV Hirrlingen 1930 e.V.

Tel: 07478/1545
Wilhelmstraße
72145 Hirrlingen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportverein Hirrlingen 1930 e.V. - Alle Rechte vorbehalten